Immer noch keine Spur von Geert Steffens

Die Kriminalpolizei muss mittlerweile immer öfter Anfragen nach dem Verbleib von dem seit dem 23.12.2006 vermissten Geert Steffens bearbeiten.
Trotz aller Bemühungen findet sich noch immer keine weitere Spur. Die Lahn wurde in der vergangenen Woche flussabwärts von der Wasserschutzpolizei und von einem Polizeihubschrauber abgesucht, aber keine Hinweise wurden gefunden.
Mittlerweile wurden auch sämtliche Leute, die in der Nacht seines Verschwindes mit ihm geredet oder zu tun hatten, befragt. Auch hier keine weiteren Anhaltspunkte oder Spuren.

Es bleibt also weiterhin mysteriös.
Wenn sich was tut, wird man es sicher in den Nachrichten hören oder an diversen Stellen lesen. Derweil wäre es vielleicht besser, von zu häufigem Nachfragen abzusehen, um auch die Beamten zu entlasten.

Baustelle am Berliner Platz

Seitdem ich das erste Mal in Gießen war, hab ich mich gefragt, was da am Berliner Platz gebaut werden soll.
Und auch als ich mein Studium hier begann, konnte mir keiner meiner Mitstudenten darüber Auskunft geben. Im Bus wurde munter gemunkelt und spekuliert. Es reichte von Parkhaus bis Kino. Aber nein, Leute. Ich finde die Baufläche für ein Kino doch zu mächtig.

Am vergangenen Wochenende nahm mein Rätseln ein Ende. Es wird das neue Rathaus. Wie langweilig. Hätte man sich aber denken können, wenn sich die Bushaltestelle auf der anderen Seite „Behördenzentrum“ schimpft.
Und aufgrund dieser Baumaßnahmen erfolgte nun eine Sperrung und Umleitung in der Ostanlage. Daher ist an dieser Stelle äußerste Vorsicht geboten, da die Umleitung leicht gewöhnungsbedürftig ist.

Auch die Menschen, die die Busse nutzen, sind leicht verwirrt. Die Haltestellen wurden nämlich auch verlegt. Von Wieseck Richtung Bahnhof hält der Bus nun nicht mehr direkt am Behördenzentrum, sondern an der Haltestelle gegenüber vom Theater. Man hörte schon manch empörten Aufschrei von wegen, man wäre doch gerne ausgestiegen.
Also nicht aufregen. Ist nur vorübergehend so. Und die Busfahrer sind nicht zu dusselig, an den Haltestellen zu halten, keine Sorge! ;)

Verfassungsklage Studiengebühren in Hessen

Habt ihr eine natürliche Abneigung gegen Studiengebühren?
Wenn ihr keine Lust darauf habt, dass Bildung ein weiteres Privileg für die unter uns wird, die reiche Eltern haben, dann helft mit, Studiengebühren in Hessen zu verhindern.
Immerhin ist die Einführung von Studiengebühren in Hessen ein Verfassungsbruch. Es kann doch nicht in der Willkür einiger Politiker liegen, die Verfassung zu brechen. Wir als Normalsterbliche werden dafür doch auch bestraft. Wozu gibt es eine Verfassung, wenn sich sich nicht jeder daran halten muss, wenn Politker sie verändern können, wie sie wollen?

Macht mit bei der Verfassungsklage.

Was müsst ihr dafür tun?
Zu allererst müsst ihr wahlberechtigt in Hessen sein. Das heißt, dass ihr 18 Jahre alt seid und euren Hauptwohnsitz seit 3 Monaten in einem Ort in Hessen angemeldet habt.
Danach geht ihr auf die Seite zur Verfassungsklage und ladet euch das Formular unter „Wie kann ich klagen?“ herunter, druckt es und füllt es aus. ABER: NICHT UNTERSCHREIBEN! Ihr könnt jedoch auch ein schon ausgedrucktes Formular holen. Wo, findet ihr hier: Wo liegen Formulare aus?

Danach nehmt euren Personalausweis oder Reisepass sowie das ausgefüllte aber ununterschrieben Formular und geht zu eurer Gemeindeverwaltung. Eine Liste der zuständigen Ämter mitsamt Öffnungszeiten gibt es hier: Ämter und Öffnungszeiten.
Das Formular unterschreibt ihr dann vor den Augen eines zuständigen Verwaltungsmitarbeiters, der euch im Anschluss das Formular abstempelt. Das dient zur Bestätigung der eigenhändigen Unterschrift, und dass ihr wahlberechtigt seid.

Danach müsst ihr das Formular zu einem Sammelpunkt bringen, beispielsweise zum AStA.
Die Adressen sind natürlich auch aufgelistet: Adressen.

Oder ihr schickt es per Post:
Initiative „Für Solidarität und freie Bildung“
beim AStA der Universität Frankfurt
Merton-Straße 26-28
60325 Frankfurt am Main

Die ganze Aktion kostet euch nichts, außer ein bisschen Zeit. Ihr verpflichtet euch zu nichts und habt definitiv keinen Schaden daraus. Ihr beauftragt mit eurer Unterschrift Vertrauenspersonen, die die Klage einreichen und sich auch um den Rest kümmern.

Solltet ihr aber wider Erwarten von dem Beamten aufgefordert werden, für den Stempel eine Gebühr zu bezahlen, macht ihn darauf aufmerksam, dass das Frankfurter Wahlamt diese Bescheinigungen kostenlos ausstellt. Es sind nämlich keine Beglaubigungen.
Wenn aber weiterhin darauf bestanden wird, eine Gebühr zu bezahlen, tut das, und bittet um einen schriftlichen Beleg über die entrichtete Gebühr.
Diesen reicht ihr dann mit dem Formular beim AStA ein, der sich daraufhin mit der Behörde in Verbindung setzen wird.

Insgesamt werden 43.308 Formulare von wahlberechtigten Hessinnen und Hessen benötigt um die Verfassungsklage durchzusetzen.
Am 12. Januar hatten wir 8.487 Formulare, es fehlen noch 34.821
Das ist zu schaffen. Helft mit!
Die Formulare werden noch bis Ende Mai gesammelt.
Also jetzt noch schnell Hauptwohnsitz anmelden (kostet nix, in Gießen bekommt ihr dafür sogar 100 Euro geschenkt und auch in Marburg bekommt ihr dafür was, sowie in vielen anderen Städten sicher auch), 3 Monate warten und dann das Formular ausfüllen, unterschreiben, abgeben!

Vielen Dank schon einmal für eure Mithilfe!

Freilaufende Häschen

Bei meinem Spaziergang um den Schwanenteich kam plötzlich was angehoppelt. Und nochwas.
Haben erst gar nicht erkannt, was das nun sein soll und haben uns erschreckt. Aber bei genauerem Hinschauen haben wir’s enttarnt: Zwei kleine süße Hoppelhäschen waren unterwegs im Schnee auf den Wiesen am Schwanenteich. Sehr süß anzuschauen.

Neue REWE-Öffnungszeiten

Der REWE in der Marburger Straße hat nun von Montag bis Samstag jeweils von 8-22 Uhr auf. Durchgehend.
Und die haben eine wundervolle Auswahl an Sachen. War du nun zum ersten Mal drin und find’s herrlich.
Wird mein neuer Lieblingseinkaufsladen. Wenn er nur nicht so teuer wäre. :(

Gießens erster Schnee

Heeeey, es hat geschneit. Richtig wundervoll.
Komme gerade von einem Spaziergang am Schwanenteich mit ’ner Freundin wieder hier an. Herrlich romantische Stille am Schwanenteich. Ein Spaziergang lohnt sich.
Aber nicht aufs Eis gehen. Wir haben’s versucht. Als ich kurz drauf stand, hielt es noch, als meine Freundin drauf stand, hat sie eine ungünstige Stelle erwischt und es macht *krach*. Aber wir sind ja intelligent und halten uns brav an den umstehenden Bäumen fest.

Neue „Döner-Bude“

Gießen bekommt eine weitere Döner-Bude: „My Kebap“ ist zu finden am Ludwigsplatz, neben dem Kino „Roxy“. Die Betreiber legen Wert auf qualitativ hochwertige Dönerprodukte und verwenden ausschließlich Kalbfleisch. Yahya Yaldiz ist seit 15 Jahren in der Gastronomie tätig und hat bereits mehrere Lokale in Gießen erfolgreich geführt.
Seine Prinzipien haben sich also bisher bewährt und ein Besuch bei „My Kebap“ steht nun für mich aus. Ich habe nämlich wirklich mal wieder Lust auf Döner.

Uni-Theater-Ball

400 Jahre Universität und 100 Jahre Theater waren ein guter Grund groß im Audimax der Universität zu feiern.
Rund 500 Gäste sorgten dafür, dass die Tanzfläche stets gut besucht war und das Philharmonische Orchester sorgte für die passende Musik im festlichen geschmückten „Ballsaal“, und allgemein wurde viel Unterhaltung geboten. Von „Anatevka“ über Operetten-Anekdoten und „Wiener Lieder“ bis zu Choreographien aus Gabriel Salas „Tango“.
Später am Abend spielte die Freddy-Wonder-Combo bis ca. 2 Uhr. Und der Tanzspaß war garantiert.
Alles in allem war der Uni-Theater-Ball vergangenen Samstag ein großer Erfolg.

Hochzeitsmesse

Überall finden momentan die Hochzeitsmessen statt und so auch am 28. Januar 2007 in Gießen.
Die Kongresshalle öffnet hierfür von 11 – 18 Uhr, die Brautmodenschauen beginnen jeweils um 12, 14 und 18 Uhr. Zu gewinnen gibt es auch etwas, nämlich Preise im Gesamtwert von über 3500 Euro.
Der Eintritt liegt im Vorverkauf bei 6 Euro pro Karte.

Hochwasser geht zurück

Das Hochwasser in Hessen geht wieder zurück. Die Lage entspannt sich allmählich immer mehr und die Regenfälle lassen nach.
Auch das Hochwasser der Lahn normalisiert sich und die Pegel im Ober- und Unterlauf sinken kontinuierlich.

Weitere Aquafitnesskurse

Im Westbad der SWG werden aufgrund der großen Nachfrage nun weitere Aquafitnesskurse angeboten.
Weitere Interessenten können sich nun jeweils Donnerstags entweder ab 18.15 Uhr oder 20.15 Uhr sportlich im Westbad betätigen.
Der Kurs dauert 10 Wochen, beginnt am 25. Januar und kostet 60 Euro pro Person.
Die Anmeldung hierfür ist telefonisch machbar unter 0641 – 708-1411

Musikklassen

Die Gesamtschule Gießen-Ost hat im kommenden Schuljahr ein reichhaltiges Angebot an Musikklassen (Chorklasse/Bläserklasse). Darüber wird morgen in der Aula der Schule informiert. Insbesondere die Konzeption der Klassen und das Anmelde- und Auswahlverfahren wird ausgiebig erklärt.

Christoph Maria Herbst in Gießen

Am 26. Januar tritt um 20 Uhr Christoph Maria Herbst, bekannt aus der Pro7-Serie „Stromberg“, in den Hessenhallen auf.
Vor der Lesung gibt es aber noch die Möglichkeit, sich ein Autogramm abzuholen. In der Weltbild-Buchhandlung in der Galerie Neustädter Tor erfüllt er persönlich ab 17 Uhr Autogrammwünsche.

Sportlerparty

Heute abend ist mal wieder Sportlerparty am Kugelberg.
Kostet euch keinen Cent Eintritt und jedes Getränk gibt’s für ’nen Euro. Wenn das nichts ist.
Die Sportler werden sich jedenfalls über euer zahlreiches Erscheinen freuen.

Kyrill-Bilanz

Laut der Gießener Allgemeinen Zeitung wurden zwar einige Bäume durch „Kyrill“ entwurzelt und man hörte gestern diverse Sägen in der Stadt und Umgebung, aber ernsthaft zu Schaden gekommen ist niemand. Es gibt zwei Leichtverletzte und mehrere Sachschäden, die sich aber in Grenzen hielten.
Somit kommen wir Gießener mit dem Schrecken davon. Und ein paar Bäumen weniger.

Überstanden?

Gießen hat wohl das Schlimmste überstanden.
Um 12.15 Uhr wurde eine 12 Meter hohe Kiefer in der Ringallee/Wiesenstraße entwurzelt und fiel auf ein vorbeifahrendes Auto. Der Insasse wurde aber nicht verletzt und kam mit dem Schock davon und im Europaviertel blockierte ein umgestürtzter Baum die Fahrbahn. Sonst ist nichts größeres bekannt.
Scheint also doch recht „harmlos“ abgelaufen zu sein hier. In den diversen Medien kommt auch, dass wir es hier ziemlich überstanden haben.
Allerdings waren dennoch zig Feuerwehreinsätze zu hören. Viele in Richtung Wieseck.
Von meinem Balkon aus konnte man dann sämtlich Sirenen aus allen Richtungen hören. War ganz interessant, wenn auch leicht schaurig. Aber nun gut. Bei solch einem Wetter hat man auf dem Balkon ja auch nichts zu suchen.

Sarkasmus pur

Einbruch in Zahnarztpraxis

Gießen: Unbekannte Täter brachen am 16./17.01.07 in eine
Zahnarztpraxis in der Diebstraße ein. Sie hebelten ein Fenster ein
und stiegen in die Räumlichkeiten. Sie hebelten einen Schrank auf und
stahlen aus einer Geldkassette Bargeld in nicht bekannter Höhe.

Quelle: Presseportal.de

Ich find den Straßennamen sehr passend.

Unwetterwarnung

Über Gießen ist nun also auch die Unwetterwarnung verhängt.
Schüler können nach Hause gehen, Studenten und Lehrende an der Universität müssen gar nicht erst erscheinen.
Es ist freigestellt den Unterricht zu halten, respektive zu besuchen. Und nicht anwesende Studenten darf keine Fehlzeit dadurch angelastet werden.

Und ich muss ehrlich sagen: Mir ist doch etwas unwohl. Ich sitz hier zuhause ja im 5. Stock. Zur Ostseite. Mit Balkon und großen Fenstern. Unschön sag ich euch. Könnte mir grad einen angenehmeren Ort vorstellen. Aber draußen ist es echt übel.
Hab nun noch die letzten Sachen gekauft (Textmarker, Heftklammern etc.) und kann dann loslegen mit lernen. Vielleicht sollte man sich in der Wohnung verbarrikadieren. Jedoch glaube ich, dass es sichere Orte geben wird, als meine Wohnung. :)

Polizeieinsatz

Gestern kurz nach 20 Uhr machte ich mich von meiner Wohnung auf in die Sudetenlandstraße. Freunde besuchen, Deutschland sucht den Superstar schauen und danach noch ’ne DVD. Typischer Mädelsabend.
Jedenfalls lauf ich da lang, steh an der Kreuzung Marburgstraße – Sudetenlandstraße, will über die Straße und höre Sirenen. Polizeieinsatzwagen. Auf dem direkten Weg zum LIDL. Dort hielt er auch.
Ich dachte schon, dort war ein Überfall, aber drin war noch normaler Betrieb.
Dann geh ich dran vorbei und seh einen Polizisten auf dem Boden. Dachte erst an eine Schlägerei aber der gute Polizist kniete auf einem jungen Herrn, der auf dem Bauch auf dem Boden lag. Handschellen kamen und der Kerl wurde abgeführt.
Nun interessiert mich natürlich brennend, was da passiert ist.
In der Zeitung hab ich bisher nichts gelesen. Hört man wahrscheinlich auch nichts mehr von.

Auf dem späteren nach-Hause-Weg war mir dann allerdings etwas mulmig zumute. So ganz alleine, nachts um halb zwei, zwei Uhr auf den Gießener Straßen unterwegs zu sein ist nicht so die allerschönste Beschäftigung.

Keine weiteren Fördermittel

Die JLU Gießen hat für die zweite Runde der „Exzellenzinitiative“ wieder 3 Anträge eingereicht. Leider wurde von der Auswahlkommission keines der Projekte berücksichtigt.
Auch ein zusammen mit der Phillipps-Universität Marburg eingereichtes Projekt blieb unberücksichtigt.
Der Präsident der Uni Gießen, Prof. Stefan Hormuth sagte, dass sie wussten, dass sie ein größeres Projekt eingegangen seien.
Nachdem die Entscheidung darüber per Mail in seinem Dienstzimmer ankam, war man dennoch nicht wirklich enttäuscht. Immerhin wurden in der ersten Runde zwei Projekte ausgezeichnet und unterstützt. Diese Unterstützung bleibt von der Entscheidung der zweiten Runde unberührt.

Wunschzettel der Gießener

Die Gießener wünschen sich eine Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes.
Nachvollziehbar, wenn man Freitag nachmittag am Bahnhof steht um nach Hause zu fahren. Man muss wirklich aufpassen, dass man nicht über die tiefen Gräben stolpert.
Wiederholter Wunsch ist auch der Austausch der Wartehäuschen am Marktplatz.
Stellt euch mal bei schlechtem Wetter 10 Minuten irgendwie da hin. Und ich bin sicher, ihr hört ein Gespräch mit, in dem sich Leute wegen der Wartehäuschen aufregen.
Und auch wenn ihr unter den Häuschen steht: Nass werdet ihr sein, wenn’s regnet. ;)

Dekokram gewünscht?

Die neuen Erstsemester nahen. Die alten haben ihre Finanzen evtl endlich wieder im Griff. Zeit, die Wohnung und die Zimmer zu dekorieren, meint ihr nicht?
Und da muss man in Gießen nicht lange rumsuchen. Man fährt zur Galerie in der Neustadt in den ersten Stock und geht zu Xenos.

Xenos ist toll. Man findet alles, was das Herz begehrt.
Spiegel, Kommoden, Kerzen, Lichterketten, Vorhänge, Dekoteile, Schränke, Vasen, Gläser, Besteck, Küchenzubehör, Tablette und und und.
Man findet einiges. Ich könnte mich arm kaufen.
Und dort werde ich auch nachher gleich mal hinfahren.
Das Mädchen benötigt Kerzen. :)

Verwirrte Gießener

Die Mitarbeiter im Wohnmaxx scheinen verwirrt.
Und allgemein ist der Laden ziemlich verwirrend. Ich versteh’s nicht.
Lustig ist auch, wenn die Mitarbeiter dem Kunden mitteilen, dass die eine Kanne nur teurer als die andere ist, weil sie in anderen Farben da steht.
Ich dachte man zahlt für Qualität und/oder die Marke. Aber dass man die Farbe zahlt, wusste ich bisher nicht.
Seltsamer Laden. Definitiv nicht mein Lieblingsmöbelladen.

Haushalt der JLU mehr Geld zur Verfügung

Das Gesamtbudget für das Jahr 2007 der JLU Gießen steigt auf ein Niveau von 264 Millionen Euro.
Ursache hierfür sind die erhöhten Drittmittel aber auch die zusätzlichen Gelder, die die Universität für die zwei Projekte, die im Rahmen der Exzellenzinitiative ausgezeichnet wurden, bekommen.
Allerdings sagte der Kanzler Dr. Michael Breitenbach, dass der Handlungsspielraum der Universität trotz dem höheren Budget begrenzt sei.
Die Hochschule ist also noch nicht finanziell über dem Berg.

Eisbahn geschlossen

Die Eisbahn auf dem Kirchenplatz blieb gestern wegen der Wärme geschlossen.
Das Eis war so sehr durchgeschmolzen, dass man die Kühlschläuche schon sehen konnte.
Heute blieb sie auch geschlossen.
Die Verantwortlichen wollen die Eisbahn nun erst einmal pflegen und hoffen in der Zeit, dass sich die Temperaturen wieder senken und im einstelligen Bereich bleiben, damit man die Eisbahn wieder öffnen kann.

Wetterchaos

Langsam versteh ich das wirklich nicht mehr.
Gestern war’s warm. Schön. Mit Sonnenschein.
Heute stürmt und regnet es, es ist kalt, man will nicht raus und meine Heizung läuft wieder auf Hochtouren.
Was soll das?

NUS-Market

Seit dem 23. Dezember letzten Jahres ist Gießen um ein Geschäft reicher: Nus-Market heißt dieser Laden.
Dort werden täglich frisches Obst und Gemüse angeboten, sowie eine große Auswahl an arabischen und türkischen Spezialitäten (wie es sich für Gießen gehört). Nicht nur Nahrungsmittel sondern auch Kosmetikprodukte, Hygiene- sowie Geschenkartikel sind erhältlich.
Man findet also eine Reihe an Dingen, die man kaufen kann.
Ein Besuch kann sich demnach lohnen.

Das Praktische: Man kann direkt vor dem Markt, der Montag bis Samstag täglich von 8 – 21 Uhr geöffnet hat, parken (Neustadt 12 in Gießen)

Liebe Fahrradfahrer Gießens…

Ist es denn so schwer, das Licht am Fahrrad anzumachen, bzw. sich eine Beleuchtung für sein Fahrrad zuzulegen, wenn man damit auch in der Dunkelheit und Dämmerung fährt!?!?!

Ich ärgere mich jeden Morgen auf’s Neue über Euch, die ihr ohne Licht kreuz und quer über die Straße fahrt, ohne Euch umzuschauen, ohne Rücksicht und wahrscheinlich sogar ohne Bewusstsein über andere Verkehrsteilnehmer. Ihr seid in der Dunkelheit einfach nicht zu sehen, so ganz ohne Licht!

Irgendwann kratz‘ ich einen von Euch aus dem Reifenprofil… Hoffentlich wacht wenigstens dann die Polizei mal auf. Ein dezenter Hinweis an die Jungs in grün bzw. blau hat auch nur eine Reaktion in die Richtung „wir sind ja so machtlos und können nur zugucken“ bewirkt. Der Autofahrer fährt den Radfahrer nieder. Der Radfahrer hat die eigentliche Schuld – aber mit unserer „Rechtssprechung“ wird zu 99,9% der Autofahrer bestraft… Armes Deutschland.

Märchenstunde

Eltern die einen freien Freitagnachmittag benötigen?
Kein Problem!
Am 12. Januar um 15 Uhr beginnt die Märchenstunde der Stadtbibliothek in der Kongresshalle.
Es gibt Märchen für Kinder im Alter von 4-8 Jahren und der Eintritt ist frei.