Archiv für den Autor: zimtsternin

AStA Erstsemesterparty

Heute abend findet die alljährliche Party des AStA der JLU Gießen im Audimax vom Philosophikum II (kurz: Phil II) statt.

AStA Party

Es fahren auch die sogenannten Fetenbusse. Drei Stück an der Zahl.

Bus1:
Berliner Platz, Oswaldsgarten, Marburger Straße, Sandfeld, Wißmar, Launsbach, Krofdorf Gleiberg, Kinzenbach, Heuchelheim, Kleinlinden, Frankfurter Straße

Bus2:
Berliner Platz, Südanlage, Rodheimer Straße, Herderschule, Hessenhalle, Bleichstraße, Alte Mensa, Unterhof, Leihgestern, Pohlh.-Watzenborn-Stbg., Petersweiher, Eichendorffring

Bus3:
Juridikum, Eichendorffring, Grünberger Straße 190, Annerod, Rödgen, Alten Buseck, Wieseck, Marburger Straße, Nahrungsberg

Es sollte also eigentlich jeder irgendwie heimkommen. Oder zumindest nahezu.
Man muss allerdings darauf gefasst sein, dass es voll wird.
Also am besten frühzeitig da sein, damit man noch reinkommt. Und dann das überfüllte Audimax genießen. ;)
Ein mancher ist darin ja vielleicht schon erprobt durch die überfüllten Seminare und Co.

// Kloster Schiffenberg

Vergangenen Mittwoch fand wohl eine der größten Uni-Partys im Rahmen der Uni-Party Tour deluxe* in Gießen statt.
Das Kloster Schiffenberg öffnete seine Tore und es durfte gefeiert werden.
Happy Hour von 21-22 Uhr. Und der Alkohol floß.
Musikalisch war, denke ich, für jeden etwas dabei.
Und die Party findet wohl auch jedes Jahr in den ersten Wochen des Semesters statt.

Draußen war es total kalt und innen fürchterlich warm. Heizstrahler wurden aufgestellt, die anwesenden Studenten strahlen Körperwärme aus. Es war teilweise unerträglich.
Aber das gehört zu Uni-Partys dazu und man gewöhnt sich dran.

Cocktails gab es im Übrigen ab 3 Euro plus Pfand.
Tequila, Jägermeister und Konsorten 1 Euro. Man kann sich also ungefähr ausmalen, was da so vor sich ging. :)

Kinocenter Gießen

Vergangenen Samstag wurde das Kino in Gießen ausgetestet. Festgelegt hat man sich auf das „Kinocenter“ und geschaut wurde, wie soll es anders sein, „Deutschland – Ein Sommermärchen“.
Prädikat: sehr empfehlenswert.

Nur was kann man sich nun unter dem Kinocenter vorstellen?
Jedenfalls kein Cinemaxx, Cinestar, Cineplex.
Es ist ein kleines, älteres Kino. Die Preise am Wochenende allerdings hoch.
Glücklicherweise haben wir ja nun Studentenausweise, aber selbst mit diesen kostete uns der Spaß noch 6 Euro für Loge in der Spätvorstellung (22:30 Uhr). Aber dafür ist es schön Oldschool-Kino-gucken.
Überall roch es nach Popcorn.

Und die Gießener Kinos bieten Vorstellungen an, für die man nur 99 Cent zahlt. Gut, die Filme sind nicht mehr sonderlich aktuell, aber auch noch nicht veraltet. Noch wurde das nicht ausgetestet, aber ich komme sicher noch dazu und werde berichten.
Vorallem muss ich mich demnächst informieren, welche Filme für 99 Cent aktuell laufen.

Neuer Blogger

Gießen hat einen neuen Blogger. Oder besser: eine neue Bloggerin. Wir wollen ja politisch korrekt sein.

Ja, seit ein paar Tagen zähle ich zu den Einwohnern Gießens. Und ich mache in der Eingewöhnung und der Orientierung Fortschritte.
Es wird sich sogar schon vertrauensvoll an mich gewandt, wenn man etwas sucht. Einen Laden zum Einkaufen. Etwas, wo man essen oder etwas trinken gehen kann. Da fühlt man sich doch schon gleich mehr zuhause.

Jedenfalls wollte ich nur kurz „Hallo“ sagen und vorwarnen, dass man hier nun desöfteren etwas über Gießen zu lesen bekommen wird. Anfangs vorallem darüber, wie ich mich in Gießen zurechtfinde. Und was für tolle Plätze ich entdeckt habe. Freut euch drauf!
Und mal unter uns: Die Stadt Gießen ist nicht so schlimm und hässlich, wie so viele behaupten. Es gibt durchaus schöne Plätze. Und man kann sich durchaus auch wohlfühlen.
Anmerken muss ich hierbei: Das sage ich aus voller Überzeugung. Und das als Exil-Freiburgerin, wo Freiburg doch das schönste Eckchen Deutschlands ist.
Ja, anfangs habe ich mich auch beschwert. Aber durch die wundervolle Wohnung, der netten Mitbewohnerin und den ganzen offenen und netten Menschen, die sich hier auf den Straßen tummeln, steht Gießen in einem völlig anderen Licht da.

Solltet ihr also irgendwann einmal vor der Entscheidung stehen, nach Gießen zu ziehen: Lasst euch nicht abschrecken von den ganzen Nörglern.
Ich bin auch bei weitem nicht die einzige, die das sagt. Seit Sonntag bin ich hier und habe schon mit 3 Leuten geredet, die genau das gleiche sagten, wie ich.

In den nächsten Tagen dann mehr. Auch von der Stadt und den ersten Erlebnissen im Uni-Alltag.