Verfassungsklage Studiengebühren in Hessen

Habt ihr eine natürliche Abneigung gegen Studiengebühren?
Wenn ihr keine Lust darauf habt, dass Bildung ein weiteres Privileg für die unter uns wird, die reiche Eltern haben, dann helft mit, Studiengebühren in Hessen zu verhindern.
Immerhin ist die Einführung von Studiengebühren in Hessen ein Verfassungsbruch. Es kann doch nicht in der Willkür einiger Politiker liegen, die Verfassung zu brechen. Wir als Normalsterbliche werden dafür doch auch bestraft. Wozu gibt es eine Verfassung, wenn sich sich nicht jeder daran halten muss, wenn Politker sie verändern können, wie sie wollen?

Macht mit bei der Verfassungsklage.

Was müsst ihr dafür tun?
Zu allererst müsst ihr wahlberechtigt in Hessen sein. Das heißt, dass ihr 18 Jahre alt seid und euren Hauptwohnsitz seit 3 Monaten in einem Ort in Hessen angemeldet habt.
Danach geht ihr auf die Seite zur Verfassungsklage und ladet euch das Formular unter „Wie kann ich klagen?“ herunter, druckt es und füllt es aus. ABER: NICHT UNTERSCHREIBEN! Ihr könnt jedoch auch ein schon ausgedrucktes Formular holen. Wo, findet ihr hier: Wo liegen Formulare aus?

Danach nehmt euren Personalausweis oder Reisepass sowie das ausgefüllte aber ununterschrieben Formular und geht zu eurer Gemeindeverwaltung. Eine Liste der zuständigen Ämter mitsamt Öffnungszeiten gibt es hier: Ämter und Öffnungszeiten.
Das Formular unterschreibt ihr dann vor den Augen eines zuständigen Verwaltungsmitarbeiters, der euch im Anschluss das Formular abstempelt. Das dient zur Bestätigung der eigenhändigen Unterschrift, und dass ihr wahlberechtigt seid.

Danach müsst ihr das Formular zu einem Sammelpunkt bringen, beispielsweise zum AStA.
Die Adressen sind natürlich auch aufgelistet: Adressen.

Oder ihr schickt es per Post:
Initiative „Für Solidarität und freie Bildung“
beim AStA der Universität Frankfurt
Merton-Straße 26-28
60325 Frankfurt am Main

Die ganze Aktion kostet euch nichts, außer ein bisschen Zeit. Ihr verpflichtet euch zu nichts und habt definitiv keinen Schaden daraus. Ihr beauftragt mit eurer Unterschrift Vertrauenspersonen, die die Klage einreichen und sich auch um den Rest kümmern.

Solltet ihr aber wider Erwarten von dem Beamten aufgefordert werden, für den Stempel eine Gebühr zu bezahlen, macht ihn darauf aufmerksam, dass das Frankfurter Wahlamt diese Bescheinigungen kostenlos ausstellt. Es sind nämlich keine Beglaubigungen.
Wenn aber weiterhin darauf bestanden wird, eine Gebühr zu bezahlen, tut das, und bittet um einen schriftlichen Beleg über die entrichtete Gebühr.
Diesen reicht ihr dann mit dem Formular beim AStA ein, der sich daraufhin mit der Behörde in Verbindung setzen wird.

Insgesamt werden 43.308 Formulare von wahlberechtigten Hessinnen und Hessen benötigt um die Verfassungsklage durchzusetzen.
Am 12. Januar hatten wir 8.487 Formulare, es fehlen noch 34.821
Das ist zu schaffen. Helft mit!
Die Formulare werden noch bis Ende Mai gesammelt.
Also jetzt noch schnell Hauptwohnsitz anmelden (kostet nix, in Gießen bekommt ihr dafür sogar 100 Euro geschenkt und auch in Marburg bekommt ihr dafür was, sowie in vielen anderen Städten sicher auch), 3 Monate warten und dann das Formular ausfüllen, unterschreiben, abgeben!

Vielen Dank schon einmal für eure Mithilfe!