Kyrill-Bilanz

Laut der Gießener Allgemeinen Zeitung wurden zwar einige Bäume durch „Kyrill“ entwurzelt und man hörte gestern diverse Sägen in der Stadt und Umgebung, aber ernsthaft zu Schaden gekommen ist niemand. Es gibt zwei Leichtverletzte und mehrere Sachschäden, die sich aber in Grenzen hielten.
Somit kommen wir Gießener mit dem Schrecken davon. Und ein paar Bäumen weniger.