Liebe Fahrradfahrer Gießens…

Ist es denn so schwer, das Licht am Fahrrad anzumachen, bzw. sich eine Beleuchtung für sein Fahrrad zuzulegen, wenn man damit auch in der Dunkelheit und Dämmerung fährt!?!?!

Ich ärgere mich jeden Morgen auf’s Neue über Euch, die ihr ohne Licht kreuz und quer über die Straße fahrt, ohne Euch umzuschauen, ohne Rücksicht und wahrscheinlich sogar ohne Bewusstsein über andere Verkehrsteilnehmer. Ihr seid in der Dunkelheit einfach nicht zu sehen, so ganz ohne Licht!

Irgendwann kratz‘ ich einen von Euch aus dem Reifenprofil… Hoffentlich wacht wenigstens dann die Polizei mal auf. Ein dezenter Hinweis an die Jungs in grün bzw. blau hat auch nur eine Reaktion in die Richtung „wir sind ja so machtlos und können nur zugucken“ bewirkt. Der Autofahrer fährt den Radfahrer nieder. Der Radfahrer hat die eigentliche Schuld – aber mit unserer „Rechtssprechung“ wird zu 99,9% der Autofahrer bestraft… Armes Deutschland.

6 Gedanken zu „Liebe Fahrradfahrer Gießens…

  1. Helga

    Das ist wohl leider ein gesamtdeutsches Thema. So schlimm wie im Augenblick habe ich dieses Rowdytum auf der Straße noch nie empfunden. Jeder fährt, wie es ihm gerade passt: Ohne Licht, auf der falschen Seite oder auf dem Gehweg. Wenn endlich die Voraussetzungen dafür geschaffen würden, diese Verkehrssünder abzustrafen, würde das zumindest für eine gewisse Zeit erhebliche Einnahmen versprechen und vielleicht sogar ein paar Menschenleben retten. Nebenbei vermerkt bin ich nur als Radfahrerin unterwegs und ärgere mich ständig über unsichtbare Geisterfahrer.

  2. Gießener Radfahrer

    Ras‘ halt nicht so und mach die Augen auf. Wenn sich einer schon racedriver nennt…

  3. racedriver Artikelautor

    Das hab ich fast schon erwartet… Feige, anonyme Schreiber, die auf meinem Nickname rumreiten! Klasse, ganz toll, ganz große Leistung!
    Schon mal dran gedacht, dass richtige Rennfahrer eine sehr umfassende Fahrausbildung haben und sicherlich rücksichtsvoller und vorausschauender fahren, als andere Autofahrer!? Aber wahrscheinlich sind meine Worte vergebene Liebesmüh‘.
    Geh‘ spielen!

  4. Grünkind

    Ich frag mich warum die Autofahrer sich so aufregen ich habe ein Sportrad unter 12 Kilo und sehe es nicht ein mir so ne Lampe ans Rad zu machen. Auchg wenn ein Radfahrre kein licht hat ist er noch so früh zu erkennen, dass man im notfall bremsen kann.

    Kleine Frage noch an die anderen biker was haltet ihr von den Gießener Radwegen und seit ihr der gleichen Meinung, dass für Freerider in Gießen und Umgebung nichts Geboten ist?

  5. zimtsternin

    Lichter benötigt man zur Sicherheit. Vorallem zu deiner eigenen.
    Und selbst wenn es dämmrig ist ist es noch zu dunkel. Und so ein Licht wiegt ein paar Gramm. Sollte also wirklich kein Hindernis sein.

  6. Grünkind

    ja schon klar aber ein Licht hält eine Downhilltour durch Winterberg auch nicht aus. Ich würde eins dranmachen wenn sie stabieler und fester wären.

Kommentare sind geschlossen.