Studiengebührenbeiträge

Ha, die Uni hat mal wieder ein Meisterstück gestartet.
In Gießen spricht man nicht mehr von „Studiengebühren“. Nein. Es heißt jetzt vielmehr „Studienbeiträge“. Der kleine, aber feine Unterschied.
Und über die Verwendung wird auch demnächst entschieden. Oder wurde schon? Ach, ich bin zu wenig informiert. Jedenfalls ist da was im Gange.

Viel schöner wäre es, wenn jemand meinen Dozenten mitteilen würde, wie man Noten in das FlexNow-System einträgt, damit ich auch mal erfahre, ob ich alles bestanden habe, oder nicht.
Was wurden wir gestresst und getriezt uns da anzumelden, unsere Veranstaltungen verbindlich einzutragen und und und. Alles unter Termindruck. Aber bei den Noten gibt es keinen Stress. Muh.

Aber nun gut. Starte ich mein neues Semester ohne Gewissheit, alles bestanden zu haben. Wir bringen genügend Chaos- und Frustrationstoleranz mit.