Archiv für den Monat: März 2007

Guten morgen, Sonnenschein!

Na, was sagst man dazu?
Ich bin in Gießen und die Sonne scheint. Gestern durfte meine Ohren noch aufnehmen, dass es Mittwoch regnete, und erst abends schön wurde.
Auf dem Weg gestern zum Fototreffpunkt dachte ich erst, es würde noch regnen. Aber kaum war ich da: Sonnenschein!

Und auch heute: Sonnenschein! Was will man mehr? Vielleicht sollte ich öfters hier sein und die Gießener mit solch schönem Wetter beglücken. ;)

Gießen gent wieder

In einem neuen Experiment der Universität Gießen werden schon bald acht verschiedene Sorten genetisch veränderten Mais’ ausgesäht. Mais ist schon längst nicht mehr nur für Flips und Tortillas gut sondern auch ein nachwachsender Brennstoff für die Energiegewinnung. EU-Bauern müssen 10% ihrer Nutzfläche brachliegen lassen, das Anbauen von Mais ist jedoch auf diesen Feldern erlaubt – sofern der Mais dann nicht verspeist sondern verbrannt wird.

Die neuen Maissorten – darunter auch eine Sorte der Firma Monsanto – sollen resistent sein gegen Larven eines zur Familie der Schmetterlinge gehörenden Maisschädlings, der in der Natur unter anderem von einer Wespenart verzehrt wird. Monsanto ihrerseits ist bekannt dafür, Copyrights auf ihre Erzeugnisse zu halten und Lizenzgebühren für die Verwendung der Maistechnologie zu erheben. Eine eigens eingerichtete Hotline zum Denunzieren von Bauern, die Monsanto Mais oder andere Saatpflanzen verwenden, ist gängige Praxis bei der Durchsetzung dieser Patente.

Quelle: http://www.klickbrett.de

Genaueres zum 1. Gießener Fotoamateurtreffen

Amateure. Ich will uns ja nicht zu hoch loben. Obwohl es auf jeden Fall Leute in Gießen gibt, die sich „Fotografen“ schimpfen und schlechter fotografieren. Aber wir wollen mal nicht so sein. ;)

Also.
Ich hatte ja vergessen, wann und wo wir uns treffen.
Wir treffen uns heute, 08. März 2007 um 13:30 Uhr oben auf dem Elefantenklo. Man erkennt uns an den Kameras. Und an dem tourihaften Aussehen. Also kaum zu verfehlen (es gibt nicht viele Touristen in Gießen!!!).
Wir sind bisher zu zweit, und würden uns freuen, wenn noch mehr kommen.

(Oh ich sehe gerade, dass die neue WordPressversion automatisch Einträge beim schreiben abspeichert. Browserabstürze olé, ihr könnt mir nichts mehr!)

So. Damit ich mir das Treffen verdient habe, muss ich jetzt noch ein wenig Unikram erledigen. Sonst hab ich später eventuell ein schlechtes Gewissen.
Obwohl… Ich werde weniger ein schlechtes Gewissen haben, als vielmehr unter Zeitdruck geraten. Aber ist ja auch egal….
Gefrühstückt wird.

Und später gibt’s vielleicht „hübsche“ Gießen-Fotos. :)

Fototreffen

Donnerstag würden sich ein paar Leute zum Fotografieren in Gießen treffen.
Hat jemand Lust, sich anzuschließen?

Uhrzeit wissen wir noch nicht genau. Aber so gegen 13 /14 Uhr wird’s hinhauen.
Was und wo wir fotografieren, wissen wir natürlich auch noch nicht. :) Organisation = mangelhaft. Aber für Vorschläge sind wir dankbar.
Einfach melden.

Fliegerbombe Schlangenzahl

Wieso ist in Gießen immer was los, wenn ich nicht da bin?!
Gestern wurde eine 50kg-Fliegerbombe im Neubaugebiet Schlangenzahl bei Kanalarbeiten gefunden.
Um halb sechs kam die Meldung, dass die Bombe entschärft ist.
Das ganze Gebiet wurde abgesperrt und sechs Streifen der Polizei wurden dafür eingesetzt.

War jemand dabei und hat davon in Gießen irgendwas mitbekommen?

Neue Erstsemester

Hahaaaa, die neuen Erstsemester werden sich ja dann wohl bald mal auf Wohnungssuche machen, oder? Geht ja bald los.
Ich bin ja froh, dass in meinem Studiengang niemand zum Sommersemester zugelassen wird. Das heißt wir bekommen noch alle unsere Seminare und Vorlesungen.
Allerdings muss ich auch ehrlich sagen, dass ich mich schon auf das nächste Wintersemester freue. Jüngere Leute. Erstsemester, die das gleiche durchmachen werden, wie wir. Nur dass sie das Glück haben, dass es schon Versuchskaninchen gab, die ihnen helfend unter die Arme greifen können.
Aber da ich ja sozial bin, freu ich mich genau dadrauf: Den neuen Erstsemestern helfen.
Aber auch freuen, dass man selbst kein Ersti mehr ist. Das darf ich aber auch jetzt schon.

Kriminalitätsrate in Gießen gesunken

Die Kriminalstatistik von 2006 wurde veröffentlicht. Die Zahl der Gewalttaten in Gießen hat sich laut Manfred Schweizer deutlich verringert. Schweizer hofft, dass sich diese Fakten auch positiv auf das subjektive Sicherheitsempfinden der Giessener auswirkt.
10.363 Straftaten und 1826 Delikte zählt das Jahr 2006 in Gießen. 15% weniger als noch 2005. Somit hat Gießen von allen größeren Städten jetzt die niedrigste Kriminalitätsquote in ganz Hessen.
Die Aufklärungsquote liegt bei genau 60%.
Traumhafte Zahlen für Herrn Schweizer.

Gießener internetfaul?

Ich hab ja manchmal das Gefühl, in Gießen gibt es keine Leute, die Internet haben.
Ich suche verzweifelt Kontakt über das gute neue Medium mit Leuten aus Gießen. Fehlanzeige.
Gut, vielleicht will sich ja niemand mit mir „einlassen“, man muss ja alle Möglichkeiten in Betracht ziehen *fg*. Aber irgendwie. Weiß ja nicht.
Kann auch einfach sein, dass kaum ein Gießener das Medium richtig zu nutzen weiß. So sieht´s aus. ;)

Neue Hessen-Kampagne

Auf der Fahrt gestern nach Hause lief das Radio. Und da wurde von einer neuen Kampagne geredet, die das Land Hessen in diesem Jahr starten will.
Das Motto geht irgendwie in die Richtung von: „Kein Weg führt an Hessen vorbei“.
Ging jedenfalls noch schwerer über die Lippen.
Wer da wohl am Werk war… Und ob’s funktioniert, Hessen für den Tourismus attraktiver zu machen? Fraglich.

Mal wieder….

… das Wetter.
In Gießen könnte ich mich darüber, glaube ich, regelmäßig auslassen.
Gestern war ich auf dem Weg nach Hause. Freiburg also.
Ich wachte in Gießen auf: Sonnenschein.
Ich musste zur Uni (Bücher leihen und abgeben): Regen.
Ich packte in meiner Wohnung zusammen: Sonne.
Ich war auf dem Weg zum Bahnhof: Regen.
Ich saß im Auto meiner Mitfahrgelegenheit: Sonne.
Wir fuhren auf die Autobahn: Regen.

Was soll das denn? Gibt’s nichts einheitliches? Grml.
Ich wünsche mir gutes Wetter, wenn ich wieder komme.

Brrrr.

Es ist kalt. Es ist trist. Und es ist neblig. Das Wetter in Gießen derzeit.
Mein Blick auf den Schwanenteich ist bei weitem nicht so schön, wie er sein könnte und die Luft ebenso wenig erfrischend. Kalt schon. Aber nicht angenehm.
Wird also Zeit, dass ich hier verschwinde. Und nächste Woche ist es dann soweit. Freiburg hat mich -vorerst- wieder.